Hochlandrind

Rassenbeschreibung Hochlandrind

Das Hochlandrind stammt aus dem Nordwesten des schottischen Hochlandes. Es ist ein robustes Freiland-Fleischrind. Das Hochlandrind ist anspruchslos, genügsam, anpassungsfähig, winterhart, langlebig, spätreif, frohwüchsig und fruchtbar. Es eignet sich nicht für die Mast, vielmehr ist es ein optimaler „Verwerter“ von Grenzertragsböden. Sämtliche Farben wie schwarz, braun, rot bis beige sind möglich. Das Gewicht beträgt bei den Kühen 400 bis 500 kg, die Widerristhöhe ist ca. 120 bis 125 cm. Sein typisches zotteliges Haarkleid hat ihm auch schon den Namen „Zottl“ eingebracht. Typisch für die Rasse sind auch die weit nach außen geschwungenen Hörner. Österreichweit ist das Hochlandrind der stärkste Rassenblock innerhalb der Fleischrinderrassen.

Kontakt: Verein der Tiroler Hochlandrinderzüchter
Obmann Wolfgang Wahrstätter, Vorderer Sonnberg 2, 6365 Kirchberg (Tel. 0664-4121614)

Mehr Info zur Rasse auf www.derzottl.at

Die Zuchtprogramme der Fleischrinderrassen in Österreich werden von der Arbeitsgemeinschaft österreichischer Fleischrinderzüchter betreut. Grundlage für die züchterische Selektion sind die Fleischleistungskontrolle, Nachzuchtbewertungen, gezielte Stierauswahl und Richtbewerbe auf Schauen.

KB-Stiere aufrufen!


Rinderzucht Tirol . Brixner Straße 1 . 6020 Innsbruck . Tel: 059292 - 1832 . fax: 059292 - 1839
Email: rinderzucht@lk-tirol.at