Versteigerungsbericht 27. 28. August 19

Flotter Versteigerungsauftakt der Herbstsaison

Leistungsbereitschaft, Qualität und Entwicklungsstand der aufgetriebenen Tiere wurden mit entsprechenden Preisen von den Händlern und Käufern entsprechend honoriert.

Marktbericht Imst
Gelungener Marktverlauf zum Versteigerungsauftakt in Imst

Zum Versteigerungsauftakt am 27. August wurden 158 Tiere aufgetrieben und davon 149 tatsächlich verkauft.
Ein Aufatmen gibt es bei den Grauviehkalbinnen, welche gegenüber dem Vorjahr einen Preiszuwachs verzeichnen können. Ebenso waren die Original Braunvieh Kalbinnen sehr gefragt.
Der Preis bei den Braunviehkalbinnen blieb etwas hinter den Erwartungen zurück, jedoch konnten sich die Tiere der Verkaufsklasse I von den anderen deutlich abheben.
Aufgrund des geringen Durchschnittsgewichtes blieb der Preis bei den Fleckviehkalbinnen bescheiden.
Bei der Preisbildung der Kühe aller Rassen bot sich ein ähnliches Bild wie im Vorjahr. Vitale Kühe mit entsprechender Milchleistung erzielten im Schnitt bessere Preise.

Marktbericht Rotholz
Flotter Marktverlauf in Rotholz

Mit 330 aufgetriebenen Tieren fand die erste Zuchtviehversteigerung im zweiten Halbjahr in Rotholz statt. Wie gewohnt waren die qualitativ hochwertigen Kühe in Milch über alle Rassen sehr gefragt.
Bei den Kalbinnen spielte mitunter das Gewicht eine tragende Rolle, gut entwickelte und hochträchtige Kalbinnen waren sehr gefragt.
Bei den Kälbern gab es der Jahreszeit entsprechend wenig Angebot, die Preise bewegten sich somit auf einem entsprechenden Niveau.

Die nächsten Zuchtviehversteigerungen finden am 17. und 18. September im AZW Imst und im Vermarktungszentrum Rotholz statt.


Rinderzucht Tirol . Brixner Straße 1 . 6020 Innsbruck . Tel: 059292 - 1832 . fax: 059292 - 1839
Email: rinderzucht@lk-tirol.at