Stimmung und Spannung für die Bundesbraunviehschau 2019 steigen

Stimmung und Spannung für die Bundesbraunviehschau 2019 steigen

Die Vorbereitungen für den Höhepunkt des Schaujahres 2019 erreichen nun die entscheidende Phase und die Stimmung sowohl bei den Züchtern wie auch den Organisatoren steigt. Zudem wird die Europakonferenz der Braunviehzüchter am 29. und 30. März 2019 vorbereitet, diese findet ebenfalls in Imst statt. Tirol ist auch hier Gastgeber, denn der Vorsitz ist mit der Wahl von Thomas Schweigl zum Präsidenten und Reinhard Winkler zum Direktor der Europavereinigung der Braunviehzüchter 2018 nach Tirol übergeben worden.

Über 1.000 Anmeldungen und Kilometer
Bereits im Vorfeld ist das Interesse für dieses Großevent der österreichischen Braunviehzucht enorm. Für die Bundesbraunviehschau wurden 1035 in den teilnehmenden Bundesländern Kärnten, Steiermark, Ober- und Niederösterreich, Vorarlberg und dem Gastgeberland Tirol gemeldet. Insgesamt können jedoch nur 300 Kühe und Kalbinnen der Rassen Braunvieh und Original Braunvieh ausgestellt werden, weshalb die Auswahlkommissionen der Bundesländer zahlreiche Kilometern zurückgelegt haben, um jeden einzelnen Betrieb zu besuchen und die gemeldeten Tiere zu besichtigen.

Bundesschau als Sprungbrett
Als Preisrichter verpflichtet werden konnte für den Kuhwettbewerb mit Angelo Pozzati ein international hoch anerkannter Experte aus Italien. Besonders erfreulich ist zudem, dass den Kalbinnenwettbewerb mit Gerold Riedl aus Steinach am Brenner ein österreichischer Preisrichter richtet. Riedl hat trotz seines jugendlichen Alters bereits viele große Schauen in Österreich und auf internationaler Ebene gerichtet.
Bekannt ist auch, dass die Bundesschauen bereits als Sprungbrett für internationalen Erfolg gedient haben. Dies kann man zum Beispiel an der berühmten Kärntner Kuh GLENN Laos vom Betrieb Lackner aus Feistritz/Drau sehen, welche erfolgreich an der Bundesbraunviehschau 2015 teilgenommen hat. Auch wenn sie dort nur auf den fünften Platz in ihrer Gruppe gereiht wurde, erkannt Nicola Pedrini das Potenzial dieser Jungkuh und kaufte sie. Mit seinem Gespür sollte der bekannte Schweizer Braunviehzüchter Pedrini rechtbehalten! Zwei Jahre später, bei der Swiss Expo 2017, war der große Tag von GLENN Laos gekommen: Sie wurde zum Grand Champion der Rasse Braunvieh gekürt!

Schau mit buntem Programm
Neben den knapp 100 Auftreibern werden auch dieses Mal zahlreiche Besucherinnen und Besucher erwartet, die für eine einzigartige Stimmung in der Ausstellungsarena des Agrarzentrums sorgen werden. Dazu trägt sicherlich auch das abwechslungsreiche Programm dieser Schau einen entscheidenden Teil bei. Eröffnet wird die Schau am Samstag, den 30. März, um 19 Uhr mit dem feierlichen Einzug der Bundesländer. Anschließend finden das Preisrichten der Kalbinnen sowie die Wahl der Gesamt- und Gruppensieger statt. Am Sonntag, den 31. März, beginnt die Schau bereits um 9 Uhr mit dem Preisrichten der Kühe, zur Mittagszeit haben die kleinsten Züchter mit ihren Kälbern den großen Auftritt und gegen 16 Uhr findet die Wahl der Bundeschampions statt.

Alle aktuellen Informationen zur Bundesbraunviehschau sowie zur Europakonferenz finden Sie unter www.brownswiss2019.at

Text: Stefanie Sick
Fotos: Schulze/Soldi


Rinderzucht Tirol . Brixner Straße 1 . 6020 Innsbruck . Tel: 059292 - 1832 . fax: 059292 - 1839
Email: rinderzucht@lk-tirol.at