JZ Event Osttirol 2019

9. Osttiroler Jungzüchter-Event in der RGO|Arena in Lienz

Jungzüchter-Obmann Bernhard Trojer konnte viele Gäste aus nah und fern in der RGO|Arena in Lienz begrüßen. 2002 fand die Erstauflage statt. Mittlerweile hat sich die Veranstaltung zu einem Fixpunkt im Veranstaltungskalender mit Beteiligung der benachtbarten Bundesländern entwickelt. Neben den acht Osttiroler Bambinis und 39 Osttiroler Jungzüchtern präsentierten auch fünf Südtiroler, sechs Kärntner und vier Nordtiroler Jungzüchter ihre Tiere im Ring.
Der Obmann-Stellvertreter der Österreichischen Jungzüchter Alexander Hörmandinger aus dem Bezirk Grießkirchen in Oberösterreich fungierte heuer als Preisrichter. Er reihte alle Ringe und traf dabei auch klare, nachvollziehbare Entscheidungen. Die acht Kinder bildeten in der Bambini-Gruppe den Auftakt bei der Bewertung im Ring. Marcel Dichtl, vlg. A. Steffinger konnte diese Gruppe vor seinem Cousin Simon Dichtl, vlg. Krienhuber, beide aus Virgen für sich entscheiden.
Nach neun Gruppen-Entscheidungen, bei denen jeweils zwei für die Sieger-Entscheidungen aufstiegen, wurde der Gesamt-Typ-Sieg bei den Kalbinnen Fleckvieh x Red Friesian gekürt. Gesamtsieger wurde Lukas Holzer, vlg. Ladscheider mit der Kalbin Sissi (V: Raldi) aus dem Züchterstall von Stefan Dichtl aus Virgen vor Alexander Hauser aus Aurach mit Alpina (V: Vesuv). Im Finale der Typ-Entscheidung für die Fleckvieh-Kalbinnen waren je zwei Kärntner, zwei Südtiroler und je drei Kalbinnen aus Nord- und Osttirol dabei. Gesamt-Typsieger bei den Fleckvieh-Kalbinnen wurde Vanille (V: Symposium) von Markus Rott aus Polling vor Blanka (V: Janda) vorgestellt von Bernhard Fankhauser aus Tux.
Bei den Fleckvieh Kühen waren im Finalring nach den drei Vorringen sechs Spitzenjungkühe aus Osttirol, wobei in der Abstammung fünfmal Herzschlag als Vater aufschien und eine Jungkuh stammte vom Stier Vulkan ab. Der Gesamt-Typsieg ging an Sonja (V: Herzschlag) von Manuel Mariacher, vlg. Ausser-Groder aus Virgen. Den Reservesieg erreichte Johannes Steidl, vlg. Bachlett aus Innervillgraten mit Gerda (V: Vulkan).
Nach der Verlosung von diversen Sachpreisen und eines weiblichen Fleckvieh-Kalbes (V: Horizont aus Vulcano), das Gerhard Mariacher, vlg. Moser aus Virgen gewann, bildete die Kür des Gesamt-Vorführsiegers den abschließenden Höhepunkt dieser Veranstaltung.
Zwei Kärntner, ein Nordtiroler und drei Osttiroler Vorführer machten dem Preisrichter durch ihre perfekten Vorführleistungen die Entscheidung nicht ganz leicht. Schließlich holte sich Thomas Schilcher aus Preitenegg in Kärnten mit seiner Kalbin Rita (V: Monumental) den Gesamt-Vorführsieg vor Bernhard Fankhauser aus Tux mit der Kalbin Blanka (V: Janda).
Ergebinsliste laden!

Mit der After-Show-Party hatte die tolle Veranstaltung noch einen gemütlichen Ausklang in der RGO|Arena.

 


Rinderzucht Tirol . Brixner Straße 1 . 6020 Innsbruck . Tel: 059292 - 1832 . fax: 059292 - 1839
Email: rinderzucht@lk-tirol.at