Fokus Fleischrinderzucht beim Jungzüchterprofi

Fokus Fleischrinderzucht beim Jungzüchterprofi

Der thematische Schwerpunkt lag in der Fleischrinderzucht mit den Spezialthemen Zuchtwertschätzung, Zuchtprogramme und Exterieurbeurteilung.

2/3 aller Kühe in Kärnten sind Mutterkühe, wobei das Kärntner Blondvieh am Meisten verbreitet ist, berichtete DI Bernhard Prunner von der Rinderzucht Kärnten. Für eine gezielte Anpaarung ist es besonders wichtig, dass die Ausgangssituation erhoben und ein betriebliches Zuchtziel formuliert wird. Danach erfolgt eine Selektion sowie eine gezielte Anpaarung mit einer gefolgten Selektion. Um die Theorie möglichst gut mit der Praxis zu verbinden, wurden einige Stiere genauer unter die Lupe genommen. Zur Auswahl standen die Stiere der Rasse Fleckvieh-Fleisch, Charolais und Limousin.
Züchten heißt denken in Generationen und ist komplexer als von Manchem erwartet. Das soll heißen, dass gerade in der Zucht nicht immer 1 +1 automatisch 2 ist. „Es sind enorm viele Faktoren, die den erkennbaren Zuchtfortschritt beeinflussen“, so der Referent Dr. Christian Fürst von der ZuchtData. „Die gesamte Zucht stützt sich auf die Zuchtwertschätzung. Diese Schätzung kombiniert Leistung, Abstammung und Genom-Information in bestmöglicher Weise. Für die Praxis soll das heißen, dass jede Paarung eine gezielte Paarung sein soll, um den höchstmöglichen Zuchtfortschritt zu erreichen.

Erstmals Absolventen der Produktionsrichtung Fleisch in der Geschichte des Jungzüchterprofis

Vier Absolvent/innen ist es erstmals gelungen, den Jungzüchterprofi im Produktionsschwerpunkt Fleisch abzulegen. Dabei haben sie vier Spezialmodule im Bereich Fütterung, Produktqualität, Betriebsmanagement und Zucht abgelegt. Wir gratulieren den neuen Jungzüchterprofi Absolvent/innen.
•    Johann Egger (Salzburg)
•    Martin Kerscher (Tirol)
•    Renate Maria Emmersdorfer (Steiermark)
•    Daniel Murke (Steiermark)

Hast auch du Interesse beim Jungzüchterprofi teilzunehmen? Dann melde dich bei der Projektleitung Johanna Prodinger unter prodinger@zar.at und sei beim Neustart im Jänner 2020 dabei.


Rinderzucht Tirol . Brixner Straße 1 . 6020 Innsbruck . Tel: 059292 - 1832 . fax: 059292 - 1839
Email: rinderzucht@lk-tirol.at