Land Tirol gewährt Unterstützung im krisengebeutelten Schlachtviehmarkt

Land Tirol gewährt Unterstützung im krisengebeutelten Schlachtviehmarkt

Wie Bauernbundobmann LHStv. Josef Geisler in einer heutigen Pressekonferenz verkündete, wird das Land Tirol – vorbehaltlich der Zustimmung der Landesregierung am kommenden Dienstag – zur notwendigen Entlastung rinderhaltender Betriebe, eine Prämie von 150 Euro je Kuh gewähren, die aus dem Betrieb genommen wird, weil sie für die Zucht weniger geeignet ist.

In Folge der COVID-Krise ist der für die Tiroler rinderhaltenden Betriebe und damit für die Mehrheit der landwirtschaftlichen Betriebe existenziell wichtige Rinderabsatz stark eingebrochen. Speziell für den Zuchtviehmarkt mit seiner starken Orientierung in den oberitalienischen Markt ist kurz- bis mittelfristig mit keiner Erholung zu rechnen. Daher wird mit einer zeitlich befristeten finanzielen Unterstützung versucht, einen Impuls zur Verstärkung des Tierabsatzes innerhalb von Tirol (Bauer zu Bauer) zu setzen. Mit der Herausnahme von züchterisch weniger wertvollen Tieren und Nachbesetzung mit derzeit am Markt verfügbaren besseren Rindern kann die Zuchtbasis der Betriebe verbessert werden. In den letzten Jahren wurde in der Zuchtarbeit auch verstärkt auf Fitness- und Nachhaltigkeitskriterien (Schlagwort: Langlebigkeit und Tiergesundheit) gesetzt. Damit wird im Rahmen dieser Förderungsrichtlinie die Umstellung auf Tiere, die den aktualisierten Zuchtzielen entsprechen, beschleunigt.

Die Förderungsmaßnahme steht allen Rinderhaltern in Tirol offen; damit ist auch gesichert, dass Betriebe, die sich der Erhaltung von seltenen Nutztierrassen – speziell auch der typischen alteingesessenen Tiroler Rassen – widmen, an der Förderaktion teilnehmen können.

Vorgehensweise Prämienbeantragung:

Wir haben nachfolgend das Formular für die Beantragung der Prämie Online gestellt. Dieses Formular ist einfach vom Antragsteller auszufüllen. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen im Zuge der Covid19-Pandemie kann der Antrag nur mittels Email an folgende Adresse übermittelt werden: tierzucht@lk-tirol.at

Von der Abteilung Tierzucht der Landwirtschaftskammer Tirol werden die Daten überprüft. Wenn die Voraussetzung für den Prämienerhalt vorliegen, so wird die Auszahlung durch das Land Tirol freigegeben.

Förderrichtlinien laden!

Antragsformular laden!

Vorgehensweise Vermarktung:

Wichtig ist, dass die Kühe rechtzeitig angemeldet werden. Der Gültigkeitszeitraum für diese Maßnahme läuft von 1. April bis 30. Juni 2020.

Für weitere Info´s stehen unsere Mitarbeiter in der Schlacht- und Nutztiervermarktung bereit:

- Bezirk Reutte: Walter Alber +43 664 6025981882
- Bezirk Landeck: Sandro Weber +43 664 8453105
- Mieminger Plateau, Innsbruck West, Westliches Mittelgebirge und Seefelder Plateau:
  Daniel Streng +43 664 88462628
- Östliches Mittelgebirge, Stubaital und Wipptal: Florian Rumer +43 664 6025980568
- Sammelstelle Rotholz und Schweinezuchtberatung:
  Anton Schellhorn +43 664 88709936
- Zillertal, mittleres Unterinntal und Achensee: Josef Thanner +43 664 602598 0829
- Mittleres Unterinntal: Florian Gastl +43 664 2224606
- Brixental und Wildschönau: Stefan Treichl +43 664 9260214
- St. Johann/T., Kaiserwinkl und Pillersee: Clemens Widschwendter +43 664 602598 1881 


Rinderzucht Tirol . Brixner Straße 1 . 6020 Innsbruck . Tel: 059292 - 1832 . fax: 059292 - 1839
Email: rinderzucht@lk-tirol.at