Alttierzuchtdirektor Max Partl 80 Jahre

Alttierzuchtdirektor Max Partl 80 Jahre

15 Jahre lang bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2000 leitete Max Partl die Tierzuchtabteilung der Lk Tirol. Weiters war er Geschäftsführer des Landeskontrollverbandes Tirol, der Vereinigung der Tiroler Tierzuchtverbände und der Besamungsanstalt Birkenberg und Schweinebesamung in Rotholz. In seiner Zeit fand der EU-Beitritt Österreichs statt verbunden mit großen richtungsweisenden und schweren Entscheidungen. Durch seine hohe fachliche Kompetenz gepaart mit Fingerspitzengefühl und Verhandlungsgeschick war er weit über die Grenzen hinaus anerkannter Experte und Fachmann.
Ein wichtiges Anliegen war ihm die Jugend, wo er mit dem 1. Garant-Jungzüchterwettbewerb 1992 den Startschuss für die erfolgreiche Entwicklung der Jungzüchterorganisationen legte. Ebenfalls in seine Schaffenszeit als Tierzuchtdirektor fand der Aufbau der ersten Markenfleischprogramme verbunden mit den immer höher werdenden Anforderungen im Qualitätsmanagement statt.
Max Partl entstammt vom Hughof in Kematen. Nach seiner Ausbildung in Wien an der Universität für Bodenkultur begann er seine berufliche Laufbahn 1967 als Fachlehrer an der Landwirtschaftlichen Lehranstalt in Imst. 1968 übernahm er gleichzeitig die Geschäftsführung des Tiroler Grauviehzuchtverbandes. 1970 trat er als Besamungsrefernt in die Lk Tirol ein.  Von 1972 bis zu seiner Ernennung zum Tierzuchtdirektor war er Geschäftsführer des Tiroler Braunviehzuchtverbandes und der Arbeitsgemeinschaft österreichischer Braunviehzüchter.
Im Namen der Tiroler Tierzüchter wünschen wir alles Gutes zum runden Geburtstag und weiterhin Gesundheit.


Rinderzucht Tirol . Brixner Straße 1 . 6020 Innsbruck . Tel: 059292 - 1832 . fax: 059292 - 1839
Email: rinderzucht@lk-tirol.at