Planungsdaten

Planungsdaten

In diesem Bereich finden Sie verschiedene Zahlen und Maße, die Sie bei der Planung berücksichtigen sollten. Bitte wählen Sie aus den Unterpunkten im Menü aus.

Hier finden Sie einige in der Österreichische Nutztierhaltungsverordnung 2005 festgelegte Mindestmaße für den Stallbau:

BIO - Richtlinien

Der Strohbedarf spielt eine Wesentliche Rolle bei den variablen Kosten und sollte daher nicht ausser Acht gelassen werden.

Die folgende Tabelle zeigt Erfahrungswerte für die verschiedenen Haltungssysteme und beziehen sich auf den Strohverbrauch pro GVE (500 kg) pro Tag. Der Verbrauch richtet sich demnach massgeblich nach dem jeweiligen Stallsystem, sowie nach den folgenden Faktoren:

  • Saugkraft des eingestreuten Materials (je kürzer das Stroh gehächselt ist, umso höhere Saugfähigkeit)
  • Luftfeuchtigkeit im Stall (trockene, kühle Luft und niedrige Stalltemperaturen verbessern das Stallklima)
  • Trennung des Aktivitäts- (Fressen, Saufen) und Ruhebereiches - je weiter diese Bereiche auseinander liegen, umso geringer kann der Strohverbrauch gehalten werden.
  • Vom Entmistungsintervall

Ein nicht außer Acht zu lassender Aspekt ist der benötigte Raum für die Düngelagerung. Anbei finden Sie eine Aufstellung des durchschnittlich benötigten Raumes für die Düngerlagerung.
Definitionen

  • Stallmist ist ein Gemisch aus Kot, Enstreu und geringen Mengen an Harn aus dern Anbinde- und Boxenhaltung
  • Jauche ist der mit Kot, Einstreuteilchen und mitunter auch mit Spülwasser versetzte Harn der Tiere.
  • Gülle ist ein Gemisch aus Kot, Harn, Wasser, Einstreu- und Futterresten
  • Tiefstallmist ist das in Freilaufhaltung anfallende Gemisch aus tierischen Ausscheidungen und hohen Einstreumengen. Das Gemisch wird von den Tieren selbst festgetreten und feucht gehalten, wodurch über Verdunstung ein erheblicher Teil seines Wassergehaltes verloren geht.

Weiters ist zu beachten:

  • Die Jauche bzw. die Gülle sind nicht oder nur geringfügug durch in die Grube eingeleitetes Spül- und Regenwasser verdünnt.
  • Für die Dimensionierung der Güllegrube sind die Oberflächenwässer bei befestigten Ausläufen zu berücksichtigen.


Rinderzucht Tirol . Brixner Straße 1 . 6020 Innsbruck . Tel: 059292 - 1832 . fax: 059292 - 1839
Email: rinderzucht@lk-tirol.at